Biotopschutz

LBV-Grundstücke

 

Im Besitz der LBV-Kreisgruppe Main-Spessart befinden sich derzeit fünf Grundstücke, die verschiedenartige Biotope repräsentieren und unseren besonderen Schutz brauchen. Für jedes Grundstück haben wir einen Management-Plan entwickelt, um den gegenwärtigen Zustand zu erhalten bzw. verbessern. Die entsprechenden Pflegemaßnahmen werden ehrenamtlich von aktiven LBV-Mitgliedern durchgeführt, oft auch in Zusammenarbeit mit beauftragten Landwirten.

 

Streuobstwiese in Himmelstadt

Hier liegt unser Bestreben darin, das alte Kulturgut "Streuobst" zu erhalten, welches immer mehr aus der Landschaft verschwindet.

Auf unserer Streuobstwiese pflegen wir über 100 Obstbäume, auch alte Apfel- und Birnensorten. LBV-Helfer unterstützen sog. "Baumpaten" bei der Pflege ihrer

Bäume.

 

Eine Beweidung erfolgt mit Schafen und Ziegen. Baumschnittkurse sowie Baum- und Heckenpflege sind hierbei die Schwerpunkte der praktischen Arbeiten auf diesem Grundstück.

 

Feuchtwiese und Teichgrundstück "Gspring" bei Zellingen

Am sog. "Gspring" bei Zellingen ist eines der bedeutendsten Feuchtgebiete im ganzen Landkreis entstanden.


Die Kreisgruppe betreut hier ein Areal von ca. 9,5 ha, bestehend aus Pacht- und Eigentumsflächen. Der Kauf der Feuchtwiese und des ehemaligen Anglersees wurde durch großzügige Spenden ermöglicht.

 

Das "Gspring" ist mittlerweile ein wertvoller Brutplatz für viele Vogelarten und auch Rastplatz für Durchzügler und Wintergäste. Bisher wurden mehr als 140 Vogelarten beobachtet, darunter auch Rote-Liste-Arten.

 

Auch hier führen LBV-Aktive regelmäßig Pflegemaßnahmen durch. Beispielsweise schafft Schilfschnitt Freiflächen und öffnet Wasserflächen, um die Attraktivität für die Vogelwelt zu steigern.

 

 

Schilfgebiet und Hochstaudenflur im Werntal bei Gössenheim

Hier handelt es sich um ein großes zusammenhängendes Schilfgebiet entlang einer Bahntrasse. Um einer Verkrautung entgegen zu wirken, wird das Schilf - in unregelmäßigen Abständen und auf Teilflächen- gemäht und abtransportiert.

 

Außerdem wurde auch ein Teich ausgehoben, um neben der ansässigen Vogelfauna auch seltene Amphibien und Libellen zu fördern und zu schützen.

 

Schließlich dient das Schutzgebiet nachweislich auch als Zwischenstopp für seltene Zugvogelarten.

 

 

Feuchtland-Grundstück am Ortsrand von Obersfeld

Das im Wasserschutzgebiet stehende Areal besteht aus einem kleinen Teich mit Schilfgürtel, verschiedenen Gehölzgruppen und einer Wiese, die jährlich gemäht wird.

Zur jetzigen Zeit möchten wir das Biotop sich selber entwickeln lassen, planen deshalb momentan keine Eingriffe, sondern beschränken uns auf ein ebenso aufmerksames wie behutsames Beobachten der natürlichen Prozesse.

 

03-04.20-02